HEAD PREVIOUS

16  Bestimmung einer nowendigen Stichprobengröße

16.1  Vergleich zweier Mittelwerte

Beispiel 6.3 aus [11]: Vergleich der Lungenfunktion von zwei Gruppen von Männern (mit dem forced expiratory volume), zuvor bekannt eine Standardabweichung von 0.5, vorgegeben Signifikanzniveau von 0.05 für den zweiseitigen Test und eine Power von 0.8, wie groß müssen die Stichproben sein für die Erkennung einer Differenz von 0.25:
> power.t.test(delta=0.25, sd=0.5, sig.level=0.05, power=0.8, 
+ alternative="two.sided" )


     Two-sample t test power calculation 

              n = 63.76576
          delta = 0.25
             sd = 0.5
      sig.level = 0.05
          power = 0.8
    alternative = two.sided

 NOTE: n is number in *each* group 

Damit wird eine Sichprobengröße von 64 pro Gruppe benötigt.

16.2  Vergleich zweier relativer Häufigkeiten

Beispiel 6.5 aus [11]: Vergleich zweier Behandlungen: die eine Behandlung führt zu einer Erfolgsrate von 25%. Wenn eine alternative Behandlungsmethode zu einer Erfolgsrate vom 35% führt, wieviel Individuen müssen die zu untersuchenden Gruppen bei einem Signifikanzniveau von 0.05 und einer Power von 90% umfassen?
> power.prop.test(p1=0.25, p2=0.35, sig.level=0.05, 
+ alternative="two.sided", power=0.9)

     Two-sample comparison of proportions power calculation 

              n = 439.2309
             p1 = 0.25
             p2 = 0.35
      sig.level = 0.05
          power = 0.9
    alternative = two.sided

 NOTE: n is number in *each* group 

also werden pro Gruppe 440 Individuen benötigt.

HEAD NEXT